Startseite

Rückblick

Familiengottesdienst zum Schulschluss

Stimmungsvoll, gemütlich und auch besinnlich. Der Schulschlussgottesdienst im Pfarrersgarten wurde auch dieses Jahr wieder zu einem Erlebnis. Eine schöne Schar Gläubige kam bei idealem Wetter in den Pfarrersgarten, wo die Sechstklässler mit rückblickenden Gedanken nochmals manche Erlebnisse des vergangenen Schuljahres in Erinnerung riefen und ihre Dankbarkeit ausdrückten. Zugleich wagten sie den Blick in die Zukunft und baten Gott um seinen Segen. Die Feier wurde mitgestaltet von der Instrumentalgruppe der MGB.

Fronleichnam

Festlich geziert lud die Pfarrkirche zum Fronleichnamsfest ein. Und obwohl das Wetter sich von herbstlicher Seite zeigte, versammelte sich die Pfarrei zahlreich in guter Stimmung im geforderten Abstand. Die zukünftigen Erstkommunikanten traten schon als gute Lektoren auf und der Organist entlockte der Orgel frohlockende Klänge, die dem Tag ein besonderes Gepräge gaben.

Altersnachmittag

Am 12. März traf sich eine bunte Schar Senioren zur Feier der Krankensalbung und zum anschliessenden gemütlichen Beisammensein im Bühnenraum. Die Kommission der Frauengemeinschaft verwöhnte die Gästeschar mit einem feinen Dessert und zum Vesper, nach der mehr oder weniger erfolgreichen Jassrunde, wurde noch ein wunderschön angerichtetes Fleischplättli serviert. Sichtlich gut gelaunt und dankbar machte man sich am Abend wieder auf den Heimweg.

Suppentag

Wo findet der gemütlichste Suppentag am Fusse des Hohen Kastens statt? Natürlich in der Sebastianspfarrei. Nach einem stimmungsvollen Familiengottesdienst mitgestaltet von Schülern und den Instrumentalisten Hansi Britschgi, Gabriele Dörig und Kathy Wirth, wechselte die Gemeinschaft mit den Jüngsten von der Kleinkinderfeier in den Bühnenraum, wo die 100 gedeckten Tische im nu eingenommen wurden. Anschliessend verwöhnte der Pfarreirat mit 5 engagierten Firmlingen die Gäste mit einer feinen Suppe. Nach dem Essen genossen die Kinder das Spiel in der Turnhalle. Den Interessierten erzählte Martin Fässler von den Bienen und der Imkerei. Es war spannend zuzuhören und einige Details liessen die Zuhörenden staunen. Dabei hob Martin Fässler hervor, dass der Honig eigentlich nur ein Nebenprodukt sei. Die wichtigste Arbeit der Bienen ist das Befruchten der Blüten. Nur so können wir im Herbst jeweils eine reiche Ernte einbringen. Den Bienen aber sollten wir dazu eine entsprechende Blütenvielfalt gönnen, damit sie gesund und leistungsfähig sind. Danken wir unserem Schöpfer für die Bienen und schenken wir Ihnen mehr Sorge.

Taufgelübdeerneuerung

Unsere 7 Drittklässler sind mit den Taufkerzen in die Kirche eingezogen und haben mit ihren Angehörigen und der Pfarrei ihr JA ausgesprochen zu unserem gemeinsamen Glauben.

Könige im Dorf unterwegs

Weihnachtsfeier

Was wäre Weihnachten ohne das Krippenspiel? Der alte Hirt verstand zwar die Welt nicht mehr, was da in Bethlehem alles passierte. Im Städtchen war Hochbetrieb und dann kam noch dieses Ehepaar, die Frau hoch schwanger, die Hirten und die drei Könige. Die Dritt- und Viertklässler haben auf eindrückliche Weise das weihnächtliche Geschehen lebendig gemacht.

Landeswallfahrt

Unsere Ministranten im Sondereinsatz!

Wenn das kein Freudentag ist?

Das war ein Freudentag: Am Erntedanktag durften wir alle unsere Erstkommunikanten in den Ministrantendienst aufnehmen. Wir danken den Kindern von Herzen und wünschen ihnen viel Freude am Dienen und bei den Anlässen der Ministranten.

Erlebnisnachmittag mit Kinderfeierteam

Alles passte: aufgestellte Kinder, sonniges Wetter und ein gut organisierter Postenlauf des Kinderfeierteams.
Mit Freude waren die Kinder dabei und erlebten einen abwechslungsreichen, stimmungsvollen Nachmittag

Eröffnungsgottesdienst des neuen Schuljahres

In einem stimmungsvollen Gottesdienst unter dem Motto "wir wollen jeden Tag an unserem Netz knüpfen" starteten wir in ein neues Schuljahr. Dabei wurden auch unsere neuen Erstklässler mit Freude begrüsst.

Forstseegottesdienst

Zurück zur Natur. Unter diesem Motto feierte eine grosse Schar Gläubiger einen stimmungsvollen Gottesdienst beim Forstsee. Dabei hob Pfr. Stephan Guggenbühl hervor, dass die Beziehung zur Schöpfung grundlegend sei für ein verantwortungsvolles Leben gegenüber Mitwelt und Schöpfung:
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlass der Zeit. -

Gott schläft im Stein,
er atmet im Wind,
er erwacht im Tier,
er handelt im Menschen.

Schulschlussgottesdienst

Am letzten Sonntag im Schuljahr wurden in Brülisau die 6.-Klässler im Schulschluss-Gottesdienst feierlich verabschiedet Der Gottesdienst, gestaltet von Seelsorger Toni Küster, hätte idyllischer und feierlicher nicht sein können. Im Freien - im Pfarrersgarten - versammelte sich eine stattliche Anzahl Gläubige, um den drei Schülerinnen und vier Schülern die besten Wünsche mit auf den Weg zu geben. Begleitet wurde die Feierlichkeit durch eine Bläsergruppe der Musikgesellschaft Brülisau.

Ein neuer Abschnitt beginnt nach den Sommerferien, wenn die Sieben ihren Schulweg mit Bus und Zug, Töffli oder Velo nach Appenzell bestreiten werden. Die Geschichte eines Bussards will daran erinnern, dass das Wichtigste im Herzen getragen wird. Den richtigen Weg finden und auf dem richtigen Weg auch bleiben können, wird für die Jugendlichen Schule des Lebens und eine Herausforderung sein. Jede Schülerin und jeder Schüler wurde mit dem Kreuzzeichen auf die Stirn, einem Händedruck und aufmunternden Worten von Toni Kuster in die letzte Schulwoche verabschiedet Zudem bekam jedes Kind eine Bibel geschenkt, nicht mit der Hoffnung, dass diese jeden Tag in die Hand genommen wird, sondern, dass jeden Tag die Möglichkeit bestünde, mit Hilfe der Bibel auf dem richtigen Weg zu bleiben .(Eveline Schiegg)

Fronleichnam 2019

Fronleichnam ist im Oberdorf stets ein besonderer Tag. Jung und Alt ist dabei und auch die "Schlechtwettervariante" legte sich nicht mit der guten Stimmung an.

Kinderfeierteam lädt nach Maria Ahorn ein

Gelungene, stimmungsvolle Ahornwallfahrt mit unseren Jüngsten im Rahmen des Glaubensjahres begeisterte auch Eltern und Grosseltern.

Sennenprozession an Auffahrt

An Auffahrt zogen zwei unübersehbare Prozessionen zum Kreuz am Berg. Dort trafen sich die Gläubigen von Schwende und Brülisau zum gemeinsamen Gottesdienst in wunderbarer Bergkulisse. Der Männerchor Alpstee liess die Gedanken zur Ruhe kommen und den sinnigen Worten der Predigt nachgehen. Nach dem Gottesdienst wurde dieses Jahr Zeit zur Begegnung eingeplant, was manche genossen, bis dann wieder zur Prozession aufgestellt wurde zurück in die Pfarrkirche. Nach dem Segen und dem "Grosser Gott wir loben dich" in der Pfarrkirche machte sich Jung und Alt wieder auf den Heimweg oder ins nahe gelegene Gasthaus .

Maiandacht beim St.Martin

Zum Abschluss der verregneten Maiandachten-Zeit durften wir bei passender Witterung unsere letzte Maiandacht feiern. Von weit her sah man Menschengruppen zur Kapelle pilgern. Es war ein schöner Anblick. Fast pünktlich läutete dann Herbert zur Feier ein. Die Ministranten mit dem Mesmer gestalteten die Feier mit Gebeten, Liedern und Gedanken und in der herrlichen Bergkulisse spürte man sich wirklich dem Himmel nahe.

Erstkommunion 2019

9 Kinder durften an Ostern das erste Mal die heilige Kommunion empfangen. Die Feier stand unter dem Motto "Jesus bringt Farbe in dein Leben". Unser Leben gleicht einem Gemälde und schon in den Vorbereitungen durften die Kinder verschiedene Farben sammeln. Unter anderem beim Besuch der Hostienbäckerei, am Vorbereitungstag, bei verschiedenen Feiern in der Kirche, bei der Moccellensegnung oder auch beim Empfang Jesu am Palmsonntag.

Die leuchtendste Farbe aber wurde den Kinder am Erstkommunionfest geschenkt. Ob es die Farbe der Liebe war oder die Farbe des Lichts, die Farbe des Lebens, die Farbe der Taufe oder das strahlende Weiss? Das müssen wir die Kinder fragen.

Aktuell

Agenda

Sonntag, 23. August

10.00 Uhr

Festgottesdienst mit Erstkommunion

Sonntag, 16. August

11.00 Uhr

Berggottesdienst am Forstsee mitgestaltet von den Stegräflern

     

Schutzmassnahmen Corona-Situation